PRÄSENTIERT

Simon Trachsel, Burgdorf

22. - 24. November 2019



LETZTE AUSSTELLUNG:

TeleBielingue, 17.09.2019 Deutsch

TeleBielingue, 17.09.2019 Französisch

ANSPRACHE VON TERES LIECHTI GERTSCH, BIEL

Opening exhibition of the new galery

Marcel Neuenschwander highlights     Vernissage 20. September 2019

 

Cher Marcel, chers invités et passionnés d’art – lieber Marcel, liebe Anwesende, Kunstfreunde

 

Als Marcel Neuenschwander mich fragte, ob ich anlässlich dieser Vernissage ein paar Worte sprechen würde, sagte ich sofort zu. Denn schliesslich sind wir beides Moooswegkinder! Der Moosweg in Hindelbank, da haben wir beide gewohnt in unserer Kindheit, ich fast zu unterst, Marcel weiter oben.

 

Aber natürlich war das nicht der einzige Grund für meine Zusage, hier zu reden! Sondern viel mehr zählte natürlich für mich, dass ich ja wusste von Marcels Kunstschaffen, von seinen Bildern! Wohl hatten wir uns als Mooswegkinder etwas aus den Augen verloren, aber vor ein paar Jahren habe ich Marcel wiedergesehen, als meinen Sitznachbarn in einem Konzert des Sinfonie Orchester Biel Solothurn. Das ist das Schöne an der Kultur, sie hat viele Sparten, Marcel kommt vom Bild her, ich vom Schreiben -und getroffen haben wir uns bei der Musik. Wir sind ins Gespräch gekommen – wer ihn kennt, der weiss, wie interessant ein Gespräch mit Marcel Neuenschwander  ist – und danach habe ich natürlich auf seine Webseite aufgesucht - www.mnart.ch! Schon nur das Archiv mit Marcel Neuenschwanders Werken! Es ersetzt nicht das echte Bild, natürlich, das will man in der Ausstellung sehen – aber es macht Lust auf die Ausstellungen, auf die direkte Betrachtung. Dann weiter auf der Webseite unter BIO wie Biographie unter anderem „Meine Gedanken“ – also Gedanken und persönliche Grundsätze und Ansichten, zum Malen, zu Kunst und Kultur – da kann man verweilen und findet viel lohnende Anregung. Auch wie ein „echter Neuenschwander“ entsteht, wird beschrieben –unter der Rubrik „at work“ – auch das, faszinierend, lehrreich, es lohnt sich sehr, es zu lesen.

 

Auch im persönlichen Gespräch ist es bereichernd, sich mit Marcel über Kunst, über das Werden seiner Bilder zu unterhalten. So etwa, wenn man ihn fragt, was für ihn Kultur bedeute, und wie er sein Malen da hineinfüge: „Grundsätzlich verstehe ich unter Kultur alles was der Mensch erschafft. Insbesondere betrachte ich die verschiedensten Kunstformen als Blüten der Kultur, gewissermassen als dasjenige Element aus dem neues Leben entsteht. Wie bei einer Pflanze. Da gibt es Wurzeln, Stängel, Blätter und eben die Blüten aus denen dann die Samen hervorgehen, welche auf fruchtbarem Boden zu neuen Wesen spriessen. Der Mensch als Betrachter von Bildern trägt somit das Erschaffene(den Samen aus den Blüten) zu neuen Lebensformen weiter. Es entstehen bei jedem Betrachter neue Pflanzen, neue Sichtweisen und Gedanken deren Ursprung das Werk des Künstlers war.“

 

Schön ist: Marcel hat einen weiten Horizont, und sein Schaffen strahlt auch international aus, so hat er ausser in der Schweiz etwa auch in Bologna, in Lissabon, in New York ausgestellt--- Aber auch dem gehaltvollen Blick in die Nähe ist er verhaftet, er kennt beides, die Weite und den nahen Blick, den Makrokosmos des Planeten, und die Region. Biel, wo er wohnt, Nidau, wo er jetzt sein Atelier, seine Galerie hat, das Seeland--- In welcher Farbe würde er die Region malen? Dazu sagt er: „Ich würde verschiedene gelb-rot Töne wählen und auch grün-blau in das Bild bringen. Gelb-rot für Energie, Kraft und Lebendigkeit, welche man in unserer Region spüren kann. Grün-blau für die Fruchtbarkeit und Vitalität. Ich finde unsere Region bietet eine grosse Vielfalt an Innovationen und verschiedene Formen der Lebensgestaltung, das ist Kraft, Energie und Lebendigkeit. Viel Neues entsteht und viel sehr unterschiedliches findet nebeneinander Platz. Das sind die grünen und blauen Töne.“ 

Und wir dürfen nun schauen, in seinen Bildern, ob und wie wir das Seeland finden… und die weite Welt…. Und die Natur…. Das Leben, nehmt alles nur in allem –. Daß wir erkennen, was die Welt Im Innersten zusammenhält. Marcels Wunsch ist es ja, dass wir uns die Bilder aufmerksam ansehen, uns auch darüber unterhalten, uns unsere Gedanken machen.

 

Und nun eben dieser bedeutsame Moment heute Abend, wo wir Marcel Neuenschwanders Galerie mnart einweihen. Das dürfen wir jetzt hier geniessen, und wir dürfen davon sehr gerne auch in unserem Freundes- und Bekanntenkreis weitererzählen! „Die Galerie“ sagt Marcel Neuenschwander“, „soll ein Ort sein, wo bildende Kunst erlebt werden kann und wo man andere Kunstliebhaber trifft, ein Ort der Begegnung.“

Und so ist es eben dann auch schön, wenn wir Besucherinnen und Besucher der Eröffnungsausstellung dann wiederkommen, zu weiteren Ausstellungen in der Galerie mnart. Denn, wie Marcel Neuenschwander es treffend formuliert: „Kunst lebt ja erst, wenn sie wahrgenommen wird, wenn sie ein Publikum hat.“

 

Lieber Marcel Neuenschwander, das haben wir alle gehört, wir stimmen dir auch zu – ich wünsche uns allen weiterhin eine schönen Vernissage hier in der Galerie mnart - der Name ist Programm „marcel Neuenschwander - highlihgts“– es sind Highlihgts in dieser Eröffnungsausstellung! Highlights des Schaffens, das Highlight einer neuen Galerie ----  Alles Gute, Marcel Neuenschwander, in deinem Malen und Wirken, und mit diesen Räumen des Schaffens, des Präsentierens, und des Vermittelns von Kunst. Und in all den Begegnungen, die dies mit sich bringt.

 

Biel, 20. September 2019

Teres Liechti Gertsch 

Hans Stöckli, Ständerat BE, zu Besuch in der Galerie mnart, 22. September 2019
Hans Stöckli, Ständerat BE, zu Besuch in der Galerie mnart, 22. September 2019

Ihre Ausstellung                                  in der Galerie mnart

Die Galerie mnart ist eine Plattform für Kunstausstellungen aller ART.

 

Was wir bieten:

-  36 lfm Ausstellungswände mit Galeriebeleuchtung

-  komplette Infrastruktur vorhanden

-  ebenerdiger Zugang, schwellenlos, gute Erreichbarkeit

-  Logo der Galerie darf benutzt werden

-  Vereinbarung mit klaren Regeln, Schlüsseldepot 200.-

-  1 - 3 Wochenenden für Ihre Ausstellung, jeweils Fr, Sa, So

-  1 Wochenende für 300.- / 2 Wochenenden für 600.- 

-  Einzelausstellung oder Doppelausstellung zweier KünstlerInnen

-  keine Provision auf verkaufte Werke

 

 

Was Sie bieten:

-  Sie präsentieren Ihre Kunst dem interessierten Publikum

-  Werbung, Vernissage und Anwesenheit während der Ausstellung 

   ist Sache der Künstler 

 

Interessiert ??

m.neuenschwander@gmx.net 

oder Kontaktformular.         


Die Galerie mnart.ch befindet sich in Nidau am Beundenring 43. 


Ausstellungskalender

Stand 29. September 2019


Vereinbarung für Aussteller